• Bequemer Kauf auf Rechnung
  • Versandkostenfrei für Neukunden**

Gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit

Die Budwig Kooperation mit ImmerBunt

Es grünt und blüht vor dem Produktionsgebäude der Dr. Johanna Budwig GmbH in Petersfehn. Auf 275 Quadratmetern wurde hier eine ökologisch zertifizierte Blühwiese gepflanzt, auf der schon die ersten Pflanzen sprießen und mutig ihre Köpfe in den Himmel strecken. Auch die angelockten Insekten schwirren zwischen den Blüten umher. Initiiert wurde dieses Projekt durch eine Kooperation von Budwig und dem “ImmerBunt”- Umweltprojekt. Der Name hält, was er verspricht: Mittlerweile konnten in Oldenburg und Umgebung schon 85.000 Quadratmeter in bunte, ökologische Blühflächen verwandelt werden.

Wir haben uns mit Tom und Felix, den Gründern von “ImmerBunt”, getroffen, um mit ihnen über die Gründung, ihre Zukunft und die Kooperation mit Budwig zu reden.

Hallo Felix, hallo Tom! Erzählt ein wenig über euch, wer seid ihr und was genau ist “ImmerBunt”?

“Nach dem Studium haben wir beschlossen, unsere Energie und Zeit in das Start-Up Vertikali zu investieren. Wir wollen so nachhaltige und umweltbewusste Lebensmittel für den regionalen Markt zugänglich machen. Letztes Jahr haben wir eine Sommerreise in Schweden gemacht und eine Hafenstadt besucht, in der Grundschulkinder Bienenkästen gebaut und in der Stadt aufgestellt haben. Das fanden wir sehr bedeutsam. Denn besonders die junge Generation ist von Artenrückgang und Klimaveränderung stark betroffen. Aus dieser Inspiration heraus haben wir im November 2020 “ImmerBunt” gegründet, um in Oldenburg für mehr Grünflächen, Insektenschutz und Artenvielfalt zu sorgen.


Wie ist es zu der Kooperation mit Budwig gekommen?

Wir haben gezielt nach umweltbewussten Unternehmen in Oldenburg gesucht, die sich über den monetären Wert hinaus engagieren. Budwig passte sehr gut in unsere ökologische Schiene, deshalb haben wir direkt Kontakt mit dem Geschäftsführer Franz Nowotny aufgenommen. Er hatte schon von unserem Projekt gehört. Zusammen konnten wir dann die Idee mit der Blühwiese realisieren. Eins war besonders wichtig: Die Wiese sollte direkt vor dem Budwig-Gebäude wachsen und nicht an einem anderen Ort, weil so auch die Mitarbeiter*innen etwas davon haben und ein Stück Natur vor dem Budwig-Gebäude wachsen kann. So kann jede Person dort ein Teil dieses Projektes sein.

Die Menschen innerhalb eines Unternehmens identifizieren sich mit dem Produkt und dem Image. Was wir sehen: Wenn ein Unternehmen sich nachhaltig engagiert, ist das auch zielführend für die Mitarbeiter*innen.


Wie sehen eure Ziele aus?

Dieses Jahr war für uns eine echte Erfolgsgeschichte. Das erste Jahr ist immer schwierig, aber wir haben diese Testphase gut überstanden. Zunächst haben wir nur einjährige Blühwiesen-Mischungen genutzt, um für uns selbst abzuwägen, ob wir überhaupt eine tragbare Aktion halten können. Jetzt wissen wir: Wir haben die Möglichkeit noch mehr Blühwiesen-Mischungen bei Budwig und an anderen Orten zu pflanzen und unseren ökologischen Mehrwert zu steigern. Natürlich bekommen wir weiterhin konstruktive Kritik, aber diese lehrt uns, was wir besser machen können. Generell sind da viele Fragen aufgekommen, an die wir selber gar nicht gedacht haben. Für uns war die Resonanz von unseren Mitmenschen, Unternehmen und Kommunen entscheidend. Da haben wir mit “ImmerBunt” einen guten Nährboden gefunden.

Ihr möchtet mehr über das Projekt ImmerBunt erfahren?

Hier findet ihr noch mehr Informationen: https://immerbunt.com