Test-Sieger Trusted Shops
Trusted Shops

Zusammenfassung Literaturquellen:

 

Heskey CE, Jaceldo-Siegl K, Sabaté J, Fraser G, Rajaram S. Adipose tissue α-linolenic acid is inversely associated with insulin resistance in adults. Am J Clin Nutr. 2016;103(4):1105-10.

ALA, wie wir sie mit der Ernährung zu uns nehmen, wird zu einem großen Teil im Fettgewebe (Adipozyten) gespeichert. Erhöhte Konzentration an freien Fettsäuren im Serum tragen zur Entwicklung einer Insulinresistenz bei. In dieser großangelegten Querschnittsstudie wurde der Zusammenhang zwischen den Gehalt an ALA sowie EPA + DHA im Fettgewebe und der Insulinresistenz untersucht. Die Forscher fanden heraus, dass die Menge an ALA im Fettgewebe negativ mit einer Insulinresistenz korreliert. Dieser Effekt kommt besonders bei schlanken Personen mit geringerem Bauchfett zu tragen. Zusammenfassend wird gesagt, dass schlanke Menschen durch eine Erhöhung der ALA-Konzentration (z.B. mit der Ernährung) eine einfache Möglichkeit haben, eine Insulinresistenz (und damit in Folge möglicherweise Diabetes Mellitus TypII) zu verhindern.  

 

Devassy JG, Leng S, Gabbs M, Monirujjaman M, Aukema HM. Omega-3 Polyunsaturated Fatty Acids and Oxylipins in Neuroinflammation and Management of Alzheimer Disease. Adv Nutr. 2016;7(5):905-16.

Entzündungen spielen eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung und im Verlauf der Alzheimer Erkrankung. In dieser Arbeit wird aufgezeigt, welche unterschiedlichen protektiven Eigenschaften die einzelnen Omega-3-Fettsäuren ALA, EPA und DHA bei neuronalen Veränderungen (ausgelöst durch Entzündungen oder Verletzungen) aufzeigen und sie damit einen positiven Einfluss bei neuronalen Erkrankungen wie der Alzheimer Erkrankung haben können. 

 

Kawakami Y, Yamanaka-Okumura H, Naniwa-Kuroki Y, Sakuma M, Taketani Y, Takeda E. Flaxseed oil intake reduces serum small dense low-density lipoprotein concentrations in Japanese men: a randomized, double blind, crossover study. Nutr J. 2015;14:39.

In dieser kleinen Studie wird gezeigt, dass eine Verabreichung von Leinöl über einen Zeitraum von 12 Wochen bei gesunden Probanden die Konzentrationen an hochatherogenen sd-LDL- Partikeln im Serum deutlich senkt  insbesondere bei Patienten mit Triglycerid (TG)-Konzentrationen von über 100 mg/dl. Zusammenfassend zeigt diese Studie, dass Leinöl als reichhaltige Quelle für ALA zu niedrigeren Sd-LDL-Cholesterinkonzentrationen führt und damit das Risiko für eine Atherosklerose bzw. das kardiovaskuläre Risiko senken kann.

 

Barceló-Coblijn G, Murphy EJ. Alpha-linolenic acid and its conversion to longer chain n-3 fatty acids: benefits for human health and a role in maintaining tissue n-3 fatty acid levels. Prog Lipid Res2009;48:355–74.

Dieser Artikel stellt wissenschaftliche Studien zur gesundheitlichen Wirkung  von alpha-Linolensäure (ALA)  vor, wie. z.B. neuroprotektive, anti-arrhythmische und anti-entzündliche Wirkungen. Außerdem wird in dieser Arbeit ausführlich erörtert, warum die Umwandlung von alpha-Linolensäure (ALA) in die längerkettige Fettsäure Docosahexaensäure (DHA) auch beim Menschen durchaus in ausreichendem Maße der Fall sein kann.  

 

Sokoła-Wysoczańska E, Wysoczański T, Wagner J, et al. Polyunsaturated Fatty Acids and Their Potential Therapeutic Role in Cardiovascular System Disorders-A Review. Nutrients. 2018;10(10):1561.

In dieser Übersichtsarbeit gibt es einen aktuellen wissenschaftlichen Stand zur Bedeutung und Wirkungen ungesättigter Fettsäuren wie EPA, DHA, und ALA zur Prävention verschiedener Erkrankungen. Die elementare Bedeutung von  Fettsäuren  in den Bereichen der Herzfunktion und der Herzmedizin wurden durch viele experimentelle Studien bestätigt. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren gelten als wichtige, vielseitige Mediatoren zur Verbesserung und Erhaltung der menschlichen Gesundheit über die gesamte Lebenspanne. Allerdings wurde lange Zeit wissenschaftlich nur der Effekt der Fettsäuren auf die Herzgesundheit ausführlich untersucht. Vor kurzem wurde gezeigt, dass Omega-3-Fettsäuren eine vorteilhafte Rolle bei verschiedenen menschlichen Pathologien wie Adipositas und Diabetes mellitus Typ 2 spielen können und auch mit einem verringerten Auftreten von Schlaganfällen und Arteriosklerose sowie einem verringerten Auftreten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen einhergehen. Ein Fazit der Autoren ist, dass eine vernünftige Ernährung und eine sinnvolle Ergänzung mit Omega-3-Fettsäuren für die Prävention und Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen unerlässlich sind.

Achtung: Sie haben JavaScript ausgeschaltet!
Schalten Sie JavaScript bitte an, damit Sie diese Website benutzen können.

Erfahren Sie hier, wie Sie JavaScript wieder einschaltet.

Ihr Browser ist veraltet und hat Sicherheitslücken!
Aus Sicherheitsgründen können mit Ihrem Browser bei uns NICHT einkaufen.

Erfahren Sie hier, was ein Browser ist und wie Sie diesen sicherer machen können.